Permalink

0

Gemütlichkeitshosen

Je älter die Kinder sind, desto seltener sind sie ja in der Regel krank. Nun hat es aber unsere Große nach langer Zeit mal wieder erwischt und es steht rumgammeln und verwöhnen lassen an (und natürlich gesunden).

Allerdings fehlt dafür die passende Hose, in Jeans lässt sich es einfach nicht so schön kuscheln. Deshalb habe ich spontan gestern noch eine Hose genäht, zum Glück bin ich ja doch ein ganz schöner Vorratskäufer was Stoff angeht. Es fand sich ein ganz wunderbar weicher Sweat in hellblau:

Einen richtigen Schnitt habe ich nicht genutzt, sondern das Kind vermessen und dann die Fridataschen angesetzt.

Aus den Reststücken entstand noch eine kleine Babyhose, diese ist allerdings noch zu groß. Aber umso besser, dann passt sie im Winter und wärmt gut.

Kleine Details:

Und statt nur Taschen dann mal eine Knieapplikation für das Babymädchen…allerdings muss ich das mal wieder üben, sieht ja aus wie zu Anfangszeiten. Völlig verrutscht (festpinnen hilft halt doch manchmal ;)), aber das Baby wird sich wohl nicht beschweren.

Ein Tragefoto gibt es nicht, aber die eine Gemütlichkeitshose wird nun schon eingekuschelt, deshalb geht sie zu den Meitlisachen.

Das könnte dich auch interessieren:
Permalink

2

Nettigkeiten muss man teilen – eine Verlosung

Inspiriert durch diverse Blogposts habe ich mir kürzlich die Ottobre woman 5/2013 bestellt, weil mich dort doch einige Schnittmuster angelacht haben und ich endlich mal wieder was für mich nähen möchte.

Leider traf hier dann einige Zeit später die 5/2014 ein, also die aktuelle Herbst/Winterausgabe. Leider, weil eben entsprechende Schnittmuster fehlten. Deshalb habe ich eine Mail geschrieben, mit dem Ergebnis, dass ich nun die richtige Zeitung plus ein extra Schnittmuster habe und die “falsche” Zeitung gern weitergeben oder behalten werden darf.

Weil ich das so unglaublich nett finde, möchte ich die Zeitung verlosen. Wer also echtes Interesse an der aktuellen Ausgabe hat (die Schnittmuster sind online einsehbar), der hinterlässt bitte bis zum 30. September einen Kommentar und dann freue ich mich, wenn damit noch mehr glücklich gemacht werden können :)

verlosung

Das könnte dich auch interessieren:
Permalink

11

Möglicherweise ein bisschen zu früh…

…habe ich abends dieses hübsche Spielzeug gehäkelt.

Aber als ich via Pinterest auf das Bild stieß, hat mich das sofort angesprochen. Ich mag es einfach gern bunt und vor allem regenbogenfarben. Das Schwierigste war hier die passende Wolle zu finden. Ich wollte gern kräftige Farben und nicht ganz so dünnes Garn. Fündig geworden bin ich bei Lanacrossa beim Mille II – Garn. Diesmal keine reine Baumwolle, aber da es nicht auf der Haut getragen wird, nicht ganz so schlimm. Allerdings sieht man hier schon ein bisschen, dass die Körbchen nicht ganz so standfest sind, wie aus dünnerem Garn.

Bei den Bällen bin ich noch am Ausprobieren, die Kleinen sehen hübscher aus, aber ich dachte mir, praktischer wären doch Kugeln die keine passende Mundgröße haben…

Und so warten wir nun bis die Kleinste so weit ist und tatsächlich damit spielen kann. Wobei sich der Mittlere auch noch ausnehmend gern mit dem Regenbogen von oben abgibt, manches ist einfach zeitlos schön.

Verlinkt bei one Pin a week (neue Linksammlung, um die wachsende Anzahl von Pins mal anzugehen), Kiddikram und Häkelliebe.

Das könnte dich auch interessieren:
Permalink

4

Schlicht und dennoch schick

Der große Tag für die schönen Kleider der Mädchen war gekommen, es sei soviel gesagt, ein Kleid für ein liegendes Baby ist echt unpraktisch auch wenn es sehr süß ausschaut. Ausnahme ist hier nur das Schürzenkleid, das sitzt dennoch gut.

Damit alle gut gekleidet sind, schwebte mir schon ewig eine Fridahose aus grauem Leinen für den Mittleren vor. Auf dem Stoffmarkt habe ich mich damit auch meterweise eingedeckt und nun endlich mal mein Vorhaben umgesetzt.

(mit den Leinentypischen Falten)

Die Hose hat vorn nur eine Tasche, dafür hinten auch eine Tasche mit echtem Knopf/Knopfloch. Ich mag es asymmetrisch.

Das Hose ließ sich wieder mal sehr einfach nähen, ich habe mir auch sehr viel Mühe gegeben und extra alle Nähte nochmal abgesteppt. So fällt sie besser.

Und hier nun im Einsatz.

Fazit: die Hose gefällt allen in der Familie, sitzt super, sieht schick aus und ich möchte jetzt bitte genau so eine in groß…folgt bestimmt ganz bald!

Verlinkt bei Made for boys, dem Creadienstag und Kiddikram.

Das könnte dich auch interessieren:
Permalink

4

Für Helden gemacht

Mein liebster Mann beschwere sich – nicht zu Unrecht – kürzlich, dass er ja auf meiner Nähvorhabenliste gar nicht auftaucht und sowieso nie was genähtes bekommt. Das hat vielfache Gründe….zum Einen habe ich das Gefühl, wenn ich was für ihn nähen würde, was er tatsächlich tragen soll, dann sollte es möglichst aussehen wie gekauft. Da aber lohnt sich selber nähen nicht wirklich, denn um ein schlichtes graues Shirt so hinzubekommen wie im Laden, da fehlen mir einfach die nötigen Maschinen. Und  zum Anderen die wirklich kreativeren Dinge würde er wohl schlichtweg nicht tragen…

Aber der Supaherostoff von Hamburger Liebe (einer der besten Jungsstoffe überhaupt auf dem Markt) liegt schon seit Monaten in der Schublade und ich wollte immer was für meinen Mann daraus nähen – er ist ja schließlich mein Held :)

Nun hat er Geburtstag und als Idee wollte ich eine Boxershort nähen, die muss zum einen nicht ganz perfekt sein und die wird er sicher tragen, auch wenn der Stoff sonst nicht ganz seinem Stil entspricht.

Leider gibt es nicht wirklich einen passenden Schnitt für Boxershorts aus Baumwolle – echte Marktlücke – deshalb habe ich kurzerhand eine Alte von ihm zerlegt und dann das ganze Stück für Stück übertragen.

Irgendwo zwischen diesem Schritt und dem Zusammennähen sind dann wohl ein paar cm Stoff verloren gegangen und die Hose passt einfach nicht :( Keine Chance….wie meinte mein Mann, da wird er auch nicht mehr reinwachsen.

Zum Glück gibt es hier noch einen kleineren Mann im Haus, der darf sich dann über die daraus geretteten Schlafshorts freuen. Diesmal sogar mit Label, denn er beschwert sich immer, dass er bei meinen selbst genähten Hosen nie weiß wo vorn und hinten ist.

Nun werde ich wohl nochmal in neuen Stoff investieren und eine hoffentlich passende Variante für den großen Helden nähen, er soll ja schließlich nicht unbenäht bleiben.

Verlinkt bei Made for boys.

Das könnte dich auch interessieren:
Permalink

4

Der Wurm ist drin

Irgendwie ist gerade ein wenig der Wurm drin beim Machen & Tun im kreativen Bereich…alles wird anders als geplant – manchmal gaaanz anders (morgens mehr davon).

Ich hatte mal wieder Lust auf Häkeln und da unser Baby abends nun zu recht moderaten Zeiten ins Bett entschwindet, hatte ich auch Zeit dafür. Geplant war eine Mütze und  ein Dreieckstuch aus herrlich weicher Wolle für den nahenden Herbst/Winter.

Das Dreieckstuch passte dann nicht um den Hals, also musste ich es wieder auftrennen, das geht zum Glück bei Häkelsachen ganz leicht. Anschließend habe ich es länger gehäkelt, aber nun reicht die Wolle nicht.

Allerdings wollte ich auch kein extra-Knäuel dafür kaufen, zumal ich mit den Farbverläufen wohl auch durcheinander käme. Also wurde es ein Minischal und sieht nun so aus:

Hält auch warm und am Minimädchen sieht es sowieso süß aus.

Verlinkt bei den Meitlisachen und der Häkelliebe.

Das könnte dich auch interessieren: