Artikel
0 Kommentare

Kinderbeutel und Tiere

Farbe des Tages: terraorange

Jetzt wollte ich also wissen, ob ich das Ganze reproduzieren kann. Bei Lydia gab es ja eine phantastische Auswahl an Stoffen. Online habe ich auch sofort ein paar Quellen gefunden, die ebenso phantastische Stoffe hatten. Nur nicht zu phantastischen Preisen…so als Nähanfänger wollte ich dann doch keine 20€ für 1m Stoff ausgeben. Also bin ich in ein größeres Kaufhaus in die Nähabteilung. Es hat lange gedauert, aber dann hatte ich doch den einen oder anderen Stoff gefunden der bezahlbar war und nicht so aussah, als könnte er meiner Oma ganz gut gefallen…

Dann brauchte ich natürlich eine Nähmaschine. Zum Glück hat meine Mutter eine, die meist ruht. Und zum Glück ist es auch eine Privileg, auf so einer hatte ich meine ersten Versuche nämlich gewagt. Es sah also alles recht ähnlich aus und ich bin voller Elan an den Zuschnitt und die Vorbereitungen gegangen. Eins schonmal vorweg, das Ergebnis ist weitaus weniger geschniegelt und gebügelt als der Vorläufer und die Maße sind auch irgendwie merkwürdig, aber es hat soweit alles geklappt und ich war am Ende doch sehr erleichtert.

Nun haben meine Kinder (ein großes Mädchen und ein kleiner Junge) auch zwei Beutelchen und weil ich im Netz noch diese Anleitung für eine Giraffe gefunden habe (und ich liebe ja Giraffen) musste das auch noch probiert werden. Übrigens habe ich die Vorlage auf 140% vergrößert, das Ganze erschien mir doch sehr schmal, vorallem der Hals. Wo ich doch schon 5mm Abstand zur Nähkante brauchte, da wäre ja kein Hals übrig geblieben *g Der zweite Versuch war dann ganz gut, nur mit dem Füllen wurde es wieder merkwürdig, davon vielleicht ein andermal mehr.

Das Tochterkind wollte dann lieber eine Schildkröte, vom Kleinen auch liebevoll Schröte genannt. Dafür gab es dann keine Anleitung, sondern nur mutiges Schneiden, Nähen, Füllen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.