Artikel
6 Kommentare

Bauernhof to go

Und schon wieder wurde hier ein Geschenk gesucht, diesmal für ein zweijähriges Mädchen. Und da ich ja „to go“- Sachen gern mag, gab es statt einer Automitnehmtasche einen Bauernhof für unterwegs. Ich glaube sie wird mir dankbar sein, entspricht sie doch ihren geschlechtsspezifischen Klischees und interessiert sich eher für Tiere und Puppen.

Ich habe es mir einfach gemacht und Stoff genutzt, der eine gute Grundlage bietet. Es gibt die Spielmatte und einen Beutel, in dem das Ganze verstaut werden kann. Lange habe ich über einer Variante gegrübelt, wie der Beutel gleich die Spielmatte sein kann. Aber hier schlägt wohl die Schwangerschaftsdemenz zu, mir fiel keine brauchbare Lösung ein, denn ich wollte unbedingt eine runde Matte.

Ich mag Spielzeug, bei dem Raum für Eigenes bleibt, deshalb mochte ich auch diese Holzfiguren. Wir glauben jetzt alle ganz fest daran, dass beim Kind kein Schaden entsteht, wenn es nun fortan denkt, Kaninchen sind halb so hoch wie Häuser.

Und so sieht das Ganze verpackt aus, auf der Unterseite ist übrigens dickerer Fleece. Der Beutel war auch mal weniger knapp, dank genialer Verschlusstechnikspielereien mit Kamsnaps musste er leider etwas gekürzt werden. Ich musste einsehen, dass ich nicht für alles Kamsnaps nehmen darf 🙁 Schade eigentlich!

Aber ich habe ja noch viele Gelegenheiten, um zu üben. Erwähnte ich schon, dass allein jetzt im Frühling 4 Babies geboren werden in unserem Umfeld. Unsere Hilde noch nicht eingerechnet! Der Wahnsinn! Ich kann mich noch durch ganz Bloghausen nähen in meinem Leben 🙂

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Steffi Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.