Artikel
5 Kommentare

Die Qual der Wahl

Vor ein paar Tagen hatte ich Geburtstag und ich fürchte, ich bin nun offiziell nur noch als die „Nähfränzi“ bekannt 🙂 Selbst meine Tochter schenkte mir einen Gutschein vom örtlichen Stoffladen (ist das nicht lieb…da vergesse ich glatt ihre pubertären Anwandlungen für zwei bis drei Minuten ;-)).

Und dann der Blick auf den Geschenketisch…eine Ottobre. DIE Ottobre. Häh? Hatte ich die nicht erst verlost und verschickt?

Mein lustiger Mann hat mir doch tatsächlich ein Abo geschenkt für die Frauen- und die Kinderausgabe. Das weiß ich besonders zu schätzen, weil er ja was nähen angeht völlig unbedarft ist 🙂

Und der Ikeastoff kam auch noch per Post hier an, vielen herzlichen Dank an die Schenkerin, falls sie dies liest 🙂

Aber zurück zum lustigen Mann (und er ist wirklich lustig). Folgender Mailkontakt:

Duuuhuuu Hase, kannst du mir mal ein Schnittmuster ausdrucken. Oder zwei? (ich hänge sie direkt an, eigentlich ist das ja keine Frage, sondern eine Aufforderung)

Er: das sind ja hundert Seiten!!!!!!! 

Ich: Ach quatsch, nur 80….und es sind doch nur Linien.

Er: ok, habe es beidseitig bedruckt und so 40 seiten gespart.

Ich wünschte irgendjemand hätte mein Gesicht aufgenommen als ich das gelesen habe. Für ein, zwei Minuten habe ich das tatsächlich Ernst genommen.

Aber ist schon wirklich arg, was man für Erwachsenenschnitte für Massen an Papier braucht….

Auf meiner Nähvorhabenliste steht nun schon ewig eine Tunika oder Bluse für mich, denn die mag ich eigentlich sehr sehr gern und ziehe sie auch regelmäßig an. Mittlerweile habe ich drei Schnitte gesammelt und Unmengen an potentiellem Stoff und nun kann ich mich nicht entscheiden mit was ich anfange. Jetzt mal davon abgesehen, dass ich alles noch ausschneiden muss….80 Seiten, wuäh.

Die erste Idee war ja eine Mamina und dafür habe ich beim vorletzten oder sogar vorvorletzten Stoffmarkt diese zwei Stoffe gekauft. Aber irgendwie bin ich über das Ausdrucken des Schnittes auch noch nie heraus gekommen…

Dann sah ich vor nicht allzu langer Zeit mal das Esme Top. Den Schnitt habe ich dann auch endlich mal gekauft (gibt es nur als Papierschnitt) und dann beim letzten Stoffmarktbesuch diesen Stoff gekauft.

Er sollte als Kombistoff zu meiner grauen Leinenhose passen…also das tut er auch, aber an der Hose muss ich wohl doch nochmal was machen. Die rutscht nämlich mittlerweile.

Zuletzt „musste“ ich dann unbedingt noch bei Colette Patterns zwei Schnitte kaufen (30% Rabatte, ich musste wirklich, klar oder ;-))…eine Hose und ebenfalls eine Bluse – Jasmine. Den Stoff habe ich mir vom anderen Stoffgeschäftsgutschein gekauft, den ich auch noch bekam. Ich reich Beschenkte, ich!

Und zum probieren liegen diese Beiden bereit:

Tja und nun? Mit was fange ich an? Jetzt mal davon abgesehen, dass mich momentan noch der vorher stattfindende Schneidmarathon sehr abschreckt das anzugehen…

Macht mir mal Mut (oder berichtet, wie toll die Schnitte sich nähen lassen ;-)).

5 Kommentare

  1. Oh nein, wie geil ist das denn! Doppelseitig bedruckt 😀 Ich lach mich schlapp!
    Aber ansonsten ist es doch süß, dass sie sich solche Gedanken bei der Geschenkeauswahl gemacht haben! Herzlichen Glückwunsch nachträglich, übrigens.
    Ich habe mich auch sehr gefreut, als letztes Jahr meine Schwester, die überhaupt nix mit DIY etc. an der Mütze hat, extra in einem Nähladen war, um sich beraten zu lassen, was sie ihrer „Nähverrückten Schwester“ zu Weihnachten schenken kann.
    Der Stoff für die Jasmine-Bluse ist ja toll. Erfahrungen oder Tipps bzgl. der Tunikas kann ich dir nicht geben, pass bloß auf, dass du keine zu festen Stoffe erwischst, sonst nähst du dir ein schwanger-look a like-Teil, und das brauchst du jetzt auch nicht mehr, oder 😉 ?
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    Antworten

  2. Nachträglich Alles Gute!
    Kann verstehen, dass die Entscheidung schwer fällt…. von den Stoffen gefällt mir ja am besten der, den Du der Jasmine-Bluse zugedacht hast! Und sonst finde ich das Esme-Top besonders schön… Aber ich kann mich Goldengelchen nur anschließen, der Stoff sollte möglichst weich und dünn sein, sonst zahlt sich die Arbeit gar nicht aus…
    Viel Spaß beim Nähen, lg,
    Steffi

    Antworten

  3. Ja erst einmal herzlichen Glückwunsch nachträglich!!! Ich kann leider so gar nichts Produktives beisteuern, ich nähe so wenig für mich. Aber ich habe mächtig gelacht bei Eurem Emailverkehr… Alles Liebe unfüd gutes Gelingen Barbara

    Antworten

  4. Hallo und alles Gute fürs neue Jebenjahr! Über ein Abo der Ottobre würde ich mich auch sehr freuen. Ein tolles Geschenk!

    Mein Favorit der Schnitte ist ganz klar das Esme-Top und auch den dazu bestimmten Stoff finde ich sehr passend dafür.

    Bin gespannt auf deine Entscheidung und das Ergebnis.
    Liebe Grüße, Susanne

    Antworten

  5. Heute habe ich noch einen Stoff gefunden, der eigentlich mal für eine Bluse gedacht war…naja, wir werden sehen 🙂
    Und das mit der Festigkeit stimmt wohl Goldengelchen, an meinem Postschwangerbauch brauche ich nicht wirklich noch zu arbeiten.

    Liebe Grüße und danke für eure Meinung, die mich ja eigentlich nur bestätigt,
    Fränzi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.