Artikel
4 Kommentare

Es frühlingt

Wie bei euch hoffentlich auch, sieht es in diesem Jahr nicht mehr so bei euch aus, sondern der Frühling naht. Deshalb sind die dicken gehäkelten Mützen auch nicht mehr ganz so passend und Frühlingsmützchen mussten her. Also die Kinderköpfe vermessen, festgestellt, dass beide den gleichen Kopfumfang haben (der Kleine ist wohl ein echter Dickschädel ;-)) und alte Schnittmuster ausgegraben.

Zuerst habe ich das Freebook Bettina ausprobiert und zwar in der doppelten Variante, so dass man außen keine Naht sieht. Trotz großzügiger Erweiterungen (denn der Kopfumfang ist für 47-49cm geeignet) war nach einem Kindergartentag klar: das Mützchen sieht gut aus, rutscht aber leider immer noch oben.

(Man beachte bitte wie schön die Streifen aufeinandertreffen! :))

Zum Glück wächst hier ja noch Kleingemüse ran, dem das Mützchen irgendwann mal passen wird!

Nun also der zweite Versuch, diesmal mit dem Beanie von Hamburger Liebe. Aus Stoffmangelgründen nicht doppelt, sondern unten einfach nur umgeschlagen. Sieht sehr hübsch aus und ist ebenso schnell genäht.

Das Tochterkind monierte, das wäre ihr alles zu kindisch. Also habe ich beschlossen ihr eine Mütze aus ganz dünnem Garn zu häkeln. Passend zur Frühlingsjacke, die dunkelblau ist, habe ich dunkelblau mit Mädchenfarbverlaufsgarn gewählt.

Für die Größe habe ich mich einfach rangetastet, es sind alles nur halbe Stäbchen und damit es schön luftig bleibt, habe ich eine zu große Häkelnadel genommen. So enstehen größere Löcher.

Die Mütze findet nun auch die Große „cool“, welch Kompliment.

Und nun wünsche ich mir, dass der Frühling gleich bleibt und verlinke den Beitrag bei Kiddikram und Häkelliebe.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.