Artikel
15 Kommentare

Puppentragekorb

Wieder mal ein Artikel aus der Kategorie „Gewollt, aber nicht gekonnt“ und „das ist das Coole am Internet“…

Also zuerst zum Coolen: vor einiger Zeit sah ich bei jemanden eine gestrickte Mütze, die ich so toll fand. Aber leider kann ich nicht hinreichend gut stricken, von der fehlenden Geduld will ich mal gar nicht reden. Diejenige suchte etwas für ihre kleine Puppenmamatochter und ich schlug ihr diesen Korb vor. Dieser gefiel auch, nur kann sie nicht nähen.

Wir tauschen nun also unsere Handwerkskünste….Mütze gegen Puppentragekorb.

Und langsam wurde es nun Zeit das mal anzugehen. Der Schnitt ist gut zu verstehen und ich habe mich zuerst für eine klassische Variante mit bordeauxfarbenen Außenstoff und Streifeninlet entschieden und auch brav das passende Vliesline ausgewählt.

Allerdings sah das Ganze dann so aus 😉 eben wie gewollt und nicht gekonnt:

puppenkorb5

Eigentlich habe ich schon beim Zusammennähen gemerkt, dass es furchtbar instabil ist und der Innenstoff auch irgendwie nicht passt. Aber wie das so ist, wenn man abends/nachts näht…ich wollte unbedingt noch fertig werden und habe das geflissentlich ignoriert und gehofft, dass das Schrägband es schon richten wird. Tat es leider nicht und zu retten war auch nichts mehr…

Also der zweite Versuch, diesmal mit vielen Maßnahmen, damit es garantiert hält. Dazu gleich mehr.

Nun erstmal die Bilder…ich denke das kann man gelten lassen 🙂

puppenkorb puppenkorb2 puppenkorb3

Was habe ich nun anders gemacht? Ich habe zuerst die Seitenteile mit dem Vlies abgesteppt….ihr seht vielleicht die vielen Kreuz-und Querlinien. Dann habe ich auch am Innenfutter noch eine Verstärkung angebracht, zumindest am entscheidenden Kopfteil. Außerdem habe ich das Schrägband extrem gedehnt und angenäht.

Schrägband? sieht man doch gar nicht sagt ihr? Leider wurde das Schrägband den vielen Lagen Stoff manchmal nicht ganz Herr, deshalb musste ich dann mit einem optisch korrigierenden Rand aus dem Außenstoff nachbessern. Aber die Notlösung gefällt mir sogar sehr 🙂

puppenkorb4

Innen gibt es noch eine Matratze und ein kleines Kissen, für eine Decke hat weder der Stoff noch meine nächtliche Energie gereicht, aber eine Mullwindel wird es auch tun 🙂

Das Körbchen verlinke ich beim Creadienstag (ihr seht schon, irgendwie schaffe ich wohl nur noch einmal in der Woche zu bloggen/nähen/meine Desaster zu zeigen ;)) und bei Kiddikram und hoffe nun, dass die Empfängerin zufrieden ist.

Euch eine schöne Woche,

Fränzi

15 Kommentare

  1. Oh je, das mit den Nähfehlern ging mir ne zeitlang auch so (der Trolljunge machte die Nächte zum Tag…) das ist irgendwann echt frustrierend. und auch vom wenig bloggen kann ich ein Liedchen singen 😉
    aber es wird ganz bestimmt auch wieder besser!
    Die zweite Puppentrage ist jedenfalls echt toll geworden.
    lg Julia

    Antworten

  2. Ui, da hat sich die Mühe aber gelohnt! Das blaue Körbchen sieht sehr schick aus. Bestimmt ist es bei der Puppenmama gut angekommen!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    Antworten

  3. Wow, das Körbchen sieht super aus! Ich hoffe, Du hast zum Tausch eine ebenbürtige Mütze bekommen?!?!
    Schöne Grüßle, Lulina
    PS.: hab ein bisschen in Deinem Blog geschmökert – gefällt mir sehr gut, da sehr vielfältig!

    Antworten

    • Meine ja auch und die andere ich noch nicht in dem Alter, deshalb war ich ja froh auch mal einen Grund zu haben es nähen zu können 🙂

      Antworten

  4. Wow, also auch wenn ich finde, dass die erste Version jetzt nicht „misslungen“ ist, die zweite Version ist richtig, richtig toll geworden! Die sieht hochprofessionell aus, die Farbkombination gefällt mir super, mir gefällts 🙂
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    Antworten

  5. Also, erst einmal finde ich die Idee mit dem Tauschen klasse: Stricken gegen nähen!!! Dann ist dir der Puppentragekorb sehr gut gelungen. Deine Stoffkombi aber auch die Form ist super! Dass, das oft beim ersten Mal schief geht, kenne ich auch… Dann nur nicht aufgeben! Viele Grüße, Susanne

    Antworten

    • Wenn es nicht für jemand anders gewesen wäre, hätte ich zumindest tageweise frustriert aufgegeben 😉 aber du hast recht, eigentlich muss man dran bleiben.

      Danke für deinen Kommentar,
      Fränzi

      Antworten

  6. Hallo das Körbchen ist echt schön geworden und ich möchte es gern nacharbeiten, welche Flieseline oä hast du zum Stabilisieren verwendet.
    Schön das du nicht aufgegeben hast und am Ende ein Tolles Puppenbett dabei heraus gekommen ist, das hoffentlich auch der Empfängerin genau so viel Freude macht wie uns. Weiter so! Gruß aus Kiel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.