Artikel
9 Kommentare

Umstandsshirt – done!

Auf der Liste meiner Nähvorhaben steht aus aktuellem Anlass schon ein Weilchen ein Umstandsshirt, dafür habe ich mir den unsagbar weichen Daisy-Stoff von Hamburger Liebe ausgesucht 🙂 Zwischendurch war ich fast versucht ihn für die Kinder zu verwenden, aber zum Glück bin ich tapfer geblieben. Kombiniert mit dunkelgrauem Bündchen durchaus auch als Frauenversion tragbar.

Als Grundschnitt habe ich die jolijousche Shelly genommen, allerdings ist davon nicht mehr viel übrig. Das Rückenteil ist unverändert, aus den Ärmeln ist der Puff heraus (habe ich schon beim letzten Shirt so gemacht….einfach die Nahtzugabe weglassen, dann

passt es in der Armkugel gut) und das Vorderteil als Wickelshirt konstruiert.

Und das war mehr ein Versuch, so richtig messen konnte ich es vorher nicht. Außerdem fehlte mir bislang völlig die Erfahrung im Wickeln. Die Zweiteilung des Shirt soll „eigentlich“ bewirken, dass Bauch nicht gleich in Brust übergeht, aber vermutlich hätte ich ein Gummiband oder sowas einziehen müssen. Das Vorderteil ist dann nochmal um ca. 20cm verlängert und an den Seiten gerafft. So liegt es in Falten (die momentan noch unter dem Bauch verschwinden) und kann sich schön um den Bauch legen.

Falls es noch ein S

hirt geben wird, dann würde ich wohl das Rückenteil auch noch etwas verlängern und das untere Vorderteil auch um ca. 5cm verbreitern. So sitzt das Shirt doch recht figurbetont. Mit der Wicklung bin ich total zufrieden, sie hält richtig toll und produziert nicht einen ummöglichen Ausschnitt 🙂

Und nun die Fotos (Selbstauslöser sind bäh!):

Von der Seite in typischer Schwangerenpose (habe direkt überlegt eigentlich fehlen noch die Eingrifftaschen zum Bauch streicheln ;))

Von vorn, ihr seht noch! hängen die Falten etwas unterhalb des Bauches.

Und mit diesen vormittäglichen Bildern (aber immerhin Sonne *yeah) wandere ich nun zu Rums, weiblicher geht es ja kaum 🙂

9 Kommentare

  1. Hammer!!! Echt… total schick, der Stoff ist cool, der Bauch schön, wunderbar 🙂 Wegen der Raffung schneid doch das Unterteil nächstes Mal einfach etwas breiter zu und raff es oben ganz leicht oder näh ein Gummi drauf. Dann hat der Bauch auch gleich nach vorn noch mehr Platz 🙂

    Antworten

  2. Wow, und das Wickeloberteil ist dein erster Versuch?
    Der Ausschnitt legt sich wunderschön – ich bin total begeistert!!
    Du schaust super aus… ich liebe Bäuchlein-Bilder :-).
    Liebe Grüße
    Veronika

    Antworten

  3. Sehr schön, steht Dir sehr gut! (Und wann kommt das Baby eigentlich?) Die Wicklung finde ich sehr gelungen (ist die auch gleich stilltauglich?)!
    LG, Steffi

    Antworten

    • Ende Mai erst, leider, bin doch mittlerweile sehr ungeduldig 🙂 Nein, zum Stillen sitzt es zu hoch, da hätte ich wohl einen Streifen nicht seitlich sondern in der Mitte enden lassen müssen.

      Antworten

  4. Oh wie schön, dein Umstandsshirt sieht super aus. du siehst super aus und dein Bauch ist super eingekleidet 🙂
    Toll.
    Liebe Grüße, Andrea

    fraeuleinan.blogspot.de

    Antworten

  5. Dein Shirt ist toll geworden! Ich bin leider ganz schlecht darin, Kleidung für mich selbst zu nähen. Dabei habe ich auch das Problem mit den „unmöglichen“ Ausschnitten der Umstandsshirts…. 😀
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.