Artikel
0 Kommentare

Und was liest du? – August 2014

Und schon wieder eine sehr kurze Liste, meine Hauptlesezeit entfällt momentan wegen aktuter Müdigkeit und ich lese die Bücher nur im Zwei-Seiten-Takt 🙂

GELESEN IM AUGUST

Honig von Ian McEwan: Ein Buch über ein Mädchen in Großbritannien der 70er Jahre, das unvermutet verdeckt in einer MI5-Operation eine wesentliche Rolle spielt. Gewitzte Sprache und interessante Figuren machen das Ganze sehr lesenswert.

Teuflisches Spiel von Linda Castillo: 5. Band einer Krimireihe über eine Polizeichefin, die in einem amerikanischen Städtchen regelmäßig mit Todesfällen innerhalb der amischen Gemeinde konfrontiert wird und dabei mitunter auch ihrer eigenen amischen Vergangenheit entgegen sieht. Die Häufigkeit der Todesfälle ist zwar etwas absurd, aber die Auflösung der einzelnen Fälle doch immer sehr spannend und unerwartet, so dass sich auch dieses Buch kurzweilig liest.

Das also ist mein Leben von Stephen Chbosky: sehr amüsantes Buch im Tagebuchstil über einen etwas seltsam anmutenden Jungen, der so ziemlich jedes lebenswichtige Thema in Kürze abhandelt.

Erlöse mich von Michael Robotham: sehr spannender Psychothriller mit rotem Faden bis zum Schluss, was ja nicht immer gegeben ist bei solchen Büchern. Die Hauptfiguren laden durch ihre Beschreibung sehr zum mitleiden und mitspüren ein, mit den eigenen Gefühlen wird hier wunderbar gespielt.

__________________________________________________________________________

…und was liest du? Vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen Mitleser (im doppelten Sinne), der Lust darauf hat die Frage zu beantworten, ich würde mich sehr freuen. Egal ob es eine bloße Liste mit Titel und Autor ist oder eine ausführliche Rezension ist, ob ihr Fachbücher konsumiert, Krimis oder Fantasy lest, ihr ein Buch oder 10 lest!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.