Artikel
7 Kommentare

Ungewollt – gewollt…

…war es hier nun ein Weilchen still, aber ich wollte mich auch einfach nicht stressen lassen 😉 Wie üblich (darf man bei drei Kindern dann wohl langsam sagen) haben wir wieder ein Exemplar erwischt, welches wesentlich weniger Schlaf braucht als wir. Die gute Nachricht: heute schläft die Große schon sehr viel mehr als wir. Aber bis wir diese – zugegebenermaßen sehr sehr ermüdende und kraftzehrende – Phase überstanden haben, liegt eben vieles auf Eis und ich werde auch in meiner letzten verbliebenen Elternzeit nicht mehr zur Vielnäherin werden. Ich bewundere immer wieder die Blogs von Mamas mit bekanntermaßen kleinen Babies und deren Näh-Blogfrequenz….

Genug gejammert 😉

Wie ich ja schon schrieb, beschäftige ich mich nun ausführlicher mit meiner Garderobe, aber nach dem großen Aussortieren stecke ich momentan etwas fest. Immerhin sind mittlerweile fast alle Sachen verkauft, gespendet oder recycelt. Ich habe also fleissig aus meinen alten Shirts neue Kleidchen und Pullover für die Kleine genäht…..mehr ginge stoffmässig gar nicht.

langarm2

Aus diesen vier Shirts entstanden nach dem Schnitt „Birdie“ aus der Ottobre Kid 1/2015 vier Kleidchen bzw. Pullover.

Angefangen habe ich tatsächlich mit dem Originalschnitt, allerdings finde ich ihn für ein Krabbelkind einfach etwas unpraktisch…er ist ganz schön lang. Auch wenn ihr seht die Kleine stört das weit weniger als mich.

kleidchen1 kleidchen2 kleidchen

Was mir auf jeden Fall gefällt ist der sehr halsnahe Ausschnitt und auch die Armlänge ist prima. Damit es nicht ganz langweilig wird mit falscher Knopfleiste 🙂

Das nächste Shirt mit Armbündchen, gekürzt und Bündchensaum.

pulloverklein4 pulloverklein

(immer in Bewegung die Kleine….sie lässt sich nur noch schlecht fotografieren)

Und hier habe ich die schönen Armdetails erhalten, damit auch das Baby lässig hochkrempeln kann.

pulloverklein3 pulloverklein2

Zuletzt mein eigenes selbstgenähtes Shirt….ich habe einfach gemerkt, dass der Puffärmelschnitt der Shelly wahrlich nicht das Richtige für mich ist. Aber die Stoffkombination mit braunen Bündchen liebe ich sehr und freue mich, sie nun am Kind weiter bewundern zu können.

pulloverklein6pulloverklein5

Ihr seht, ich habe dann doch oft gekürzt und eher ein Pullöverchen genäht, ist einfach praktischer zum Krabbeln 🙂

Mit dieser Bilderflut wandere ich zu Nina, denn außer einem kleinem Stück Bündchen und drei Kamsnaps habe ich nur Reste verwertet. Damit zeige ich auch gleich, was das Kind heute trägt bei Frl. Rohmilch – Punkte. Punkte gehen immer.

Außerdem verlinkt bei Kiddikram und den Meitlisachen.

7 Kommentare

  1. Sehr gelungenes Upcycling! Schön, wenn Deine Shirts so toll „weiterleben“ dürfen!
    Liebe Grüße, Steffi
    P.S.: An dieser Stelle nur kurz und ohne Details: Das Schlafproblem kenne ich nur allzu gut – wünsch Dir und Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen!

    Antworten

  2. Die Sachen sind wirklich schön geworden. Ich bin auch immer sehr zufrieden, wenn ich aus einem nicht ganz so perfekt gelungenem Werk oder einem Kleidungsstück, das nicht mehr getragen im Schrank hing, aber noch gute Stoffqualität hatte, eine feines Kinderklamöttchen nähen kann. Wegwerfen mag ich nämlich gar nicht…
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.